Umsatzziel von 800 Mio. Euro für Gesamtjahr 2020 bestätigt.

Rekordergebnis am “Black Friday” Tag 2020.

AUTODOC, Europas führender Online-Händler für Autoteile, -zubehör und
-ausrüstungen, hat in den ersten drei Quartalen des Jahres seinen
Umsatz auf über 600 Mio. EUR steigern können. Das entspricht einem
beeindruckenden Wachstum von rund 40 Prozent gegenüber dem
Vorjahreszeitraum. 2019 hatte das Unternehmen zwischen Januar und
September noch 434 Mio. EUR umgesetzt. Trotz Corona-Krise bleibt das
Unternehmen somit erkennbar auf hohem Wachstumskurs. AUTODOC
Geschäftsführer Alexej Erdle erklärte,
dass er fest davon ausgehe, bis zum Jahresende das angekündigte
Umsatzziel von 800 Mio. EUR (2019: 615 Mio. EUR) zu erreichen.

AUTODOC wuchs im laufenden Geschäftsjahr 2020 bisher besonders stark
in seinen Kernmärkten Deutschland und Frankreich, wo der Umsatz um
deutlich mehr als 50 Prozent anstieg. Noch stärker konnte AUTODOC in
Großbritannien zulegen, wo ein Umsatzplus von über 80 Prozent zu
verzeichnen war. Auch die beiden AUTODOC-Eigenmarken Stark und Ridex
trugen mit einem Umsatzwachstum von 65 Prozent gegenüber dem
Vorjahreszeitraum zu der überdurchschnittlichen Geschäftsentwicklung
bei.

AUTODOC hatte erst in der jüngeren Vergangenheit seine
Angebotspalette erweitert. Diese aufstrebenden Geschäftsbereiche
haben sich positiv entwickelt. Dazu zählt das Reifengeschäft, das
seinen Umsatz gegenüber den drei ersten Vorjahresquartalen
verdreifachen konnte. Aber auch der noch in der Startphase
befindliche Geschäftsbereich Motorradteile konnte im gleichen
Zeitraum seinen Umsatz nahezu verdoppeln.

Weiter gute Aussichten

Dass AUTODOC trotz erneutem Lockdown an seinen Wachstumszielen
festhält, liegt zum Teil an den Erfahrungen aus den Vorjahren.
Traditionell zählen die beiden Monate Oktober und November mit zu den
umsatzstärksten Zeiten im Jahr, bevor das Geschäft gegen Ende
Dezember feiertagsbedingt ruhiger wird. Aufgrund der vorliegenden
Zahlen geht die Geschäftsführung davon aus, dass das Jahresumsatzziel
von 800 Mio. EUR für 2020 erreicht wird. Der Ersatzteil-Handel dürfte
zudem von der andauernden
Zurückhaltung beim Neuwagenkauf profitieren. In Deutschland etwa ist
nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) das Durchschnittsalter
des Fahrzeugbestands 2020 um 0,1 auf 9,6 Jahre angewachsen.

Rekordbestelleingang am “Black Friday”

Selbstverständlich nutzte AUTODOC als ausgewiesener Online Spezialist
die sogenannte “Cyberwoche” Ende November als Fixpunkt für spezielle
Angebote. Mit außergewöhnlichem Erfolg, wie es sich nun zeigt. Denn
am “Black Friday”, den 27.11.2020, konnte AUTODOC einen weiteren
Rekord in seiner ungewöhnlichen Erfolgsgeschichte verzeichnen:
Erstmals wurde die Marke von 80.000 Bestellungen an nur einem Tag
überschritten.

Über AUTODOC

AUTODOC ist Europas führender Onlinehändler für Autoersatzteile. Als
wachstumsstärkstes Unternehmen in dieser Branche mit einem
Umsatzwachstum von 48 Prozent im Geschäftsjahr 2019 auf rund 615 Mio.
Euro (2018: 415 Mio. Euro) strebt AUTODOC an, seine Position weiter
auszubauen. Durch seine erfolgreiche Expansion ist AUTODOC mit seinen
konzernweit rund 4.000 Mitarbeitern inzwischen neben Deutschland in
26 weiteren europäischen Ländern vertreten. AUTODOC verfolgt einen
starken Kundenfokus durch
Social Media Aktivitäten, technischen Support in der jeweiligen
Landessprache und bedarfsgerechte Sortimentszusammenstellung mit
derzeit knapp 2,5 Mio. Produkten von 870 Markenherstellern für 166
Automarken. Von Bremsanlagen über Karosserieteile, Stoßdämpfer und
Federn, Auspuffanlagen, Innenraumelementen, Lenkungen und Kupplungen
bis hin zu Klimaanlagen, Heizungen, Reparatursätzen und Motorenöl
bietet der Onlinehändler ein breites Angebot. Die AUTODOC GmbH hat
ihren Sitz in Berlin und ist zu
100% inhabergeführt.

http://www.autodoc.de